Jdi na obsah Jdi na menu
 


Reisen und Tourismus

12. 3. 2009

Reisen und Tourismus - Manche Leute wissen, dass die Arbeit nicht das wichtigste in der Welt ist. Diese Leute arbeiten, um danach ausruhen zu können. Der Mensch hat außer den Wochenenden auch freie Tage, durch die er meistens auf den Urlaub fährt. Es ist normal, nicht allein auf den Urlaub zu fahren, weil es dann langweilig sein kann. Und so fahren die Leute auf den Urlaub meistens mit der Familie, den Partnern oder Freunden. - Wenn man sich entscheidet in den Urlaub zu fahren, geht er oft in das Reisebüro, wo er den erwünschten Urlaub auswählen kann. Die billigsten Urlaube sind oft in der Tschechien und die teuerste kann man meistens in den exotischen Länden verbringen. Die Tschechen reisen meistens zu Mittelmehr, hauptsächlich nach Italien, Kroatien oder Griechenland. Die Urlaube hier sind nicht sehr teuer (hauptsächlich im Griechenland) und die Leute können einen schönen Urlaub an der See verbringen. Ein Problem aber ist eben diese Billigkeit, weil alle in der Saison auf einen Platz fahren und dann sind die Strände überfüllt, wie man es im Bibione sehen kann. - Die Auswahl an Urlaubsplätzen hängt auch mit dem Transport zusammen. Z.B. nach Griechenland wollen meiste Leute mit dem Fugzeug fliegen, als mit dem Auto fahren, weil dann sie zwei Tage und eine Nacht fahren sollten. Aber nach Italien ist es billiger mit dem Auto oder Bus zu fahren. Zum Beispiel für unsere Familie ist billiger, wenn wir nach Griechenland fliegen als wenn wir nach Italien mit unserem Auto fahren, weil im Italien alles teuerer ist. Die Leute ohne Autos fahren oft mit den Busses oder Zügen, aber es ist nicht sehr bequem, weil sie unterstellt dem Fahrer und den Beifahrern sind. Manchmal müssen sie auch umsteigen und es ist sehr unangenehm, wenn sie mit vielen Sachen reisen. - Aber die Leute verbringen ihren Urlaub auch in ihren Hütten und Wochenendhäusern, wo sie fahren, um Skizulaufen, Pilze suchen zu gehen, im Teich zu baden oder in die Natur Spazierenzugehen. Wahrscheinlich dasselbe machen sie, wenn sie fahren in den tschechischen Urlaub ins Hotel. Aber nicht nur im Hotel kann man im Urlaub schlafen. Z.B. wir fahren jeden Sommer zelten und Radfahren. Das ist sehr schön, aber manchmal es regnet und dann müssen wir früher nach Hause fahren, weil es sehr schwer ist, sich dort vor dem Regen zu verstecken. Und auch meine Eltern mögen es nicht sehr, weil es für sie nicht bequem ist. - Wenn wir mit meinen Freunden zelten fahren, müssen wir alles auf unseren Rücken tragen und es ist schwerer als wenn wir ins Hotel fahren, weil eine von uns (normal bin es ich) die Zelt tragen muss und alle müssen noch die Schlafsäcke und die Mattratzen haben. Noch dazu brauchen wir das Essen, den Tiegel, die Axt und andere Sachen. - Für jeden Typ des Urlaubs braucht man etwas anderes. Wenn man an die See fährt, kann er nicht den Badeanzug vergessen, im Gebirge braucht man einige gute Bergschuhe und für Skilaufen sind die warmen Kleidungen unbedingt. - Aber nicht nur die Packung der Koffer ist notwendig vor der Reise. Man muss auch die Versicherung, die Fahrkarten oder das Benzin sicherstellen, die Passporten kontrollieren, ob sie nicht abgelaufen sind, die Visums beschaffen, das Geld wechseln, die Autokarte kaufen und die Auskünfte über das Ziel der Reise finden. - Wenn man ins Tschechien oder in die EU reist, hat er es leichter. Er braucht kein Visum und bald wird er nicht brauchen, das Geld zu wechseln oder Passporte zu haben. - Während der Komunistenzeit konnten die Leute fast nicht ins Ausland reisen. Sie brauchten dafür die speziellen Bewilligungen und manche Leute konnten es nicht bekommen, weil sie verdächtig waren, dass sie emigrieren würden. Die Anderen konnten nicht im „Westen“ fahren, aber sie konnten zum Beispiel nach Bulgarien oder Jugoslawien fahren. Wahrscheinlich deshalb sind jetzt die Tschechen die Nation, die zu den größten Touristen gehört. Die Tschechen reisen ins Ausland vor allem im Sommer an die See, aber auch um die historischen Sehenswürdigkeiten zu sehen. - Aber die Touristen fahren nicht nur ins Ausland, sondern auch hier kommen die ausländischen Touristen. Am häufigsten besuchen sie Prag, weil man hier fast die ganze Historie des Tschechiens sehen kann und es ist wunderschön. Für mich ist Prag die schönste Stadt in der Tschechischen Republik, aber ich wurde hier geboren und so bin ich unobjektiv. - Im Prag lebt jetzt eine Minderheit von Amerikanern, aber an der Karlsbrücke kann man meistens die Japanasse treffen. Ich arbeite in der Staatsoper und so kann ich dort viele Ausländer kennenlernen. Hauptsächlich besuchen sie die Briten, Japanassen, Deutschen und Amerikanern. Ich denke, dass sie Prag lieben und die Deutschen sagen mir oft, dass sie hier mehrmals waren. Es ist hier für sie ziemlich billig und Prag gehört, meine ich, zu den schönsten Städten der Welt. Unangenehm für sie ist oft nur „das tschechische Problem“ – dass viele Tschechen fast nicht Englisch sprechen. Und auch haben sie ein Problem mit den tschechischen Taxifahrern. - Die Touristen besuchen dann auch die anderen historischen Plätze und Städten, wie z.B. Karlštejn, Kutná Hora oder Český Krumlov, die sehr schön sind und manche davon gehört zu dem List von UNESCO.

 
 

 

 

Z DALŠÍCH WEBŮ

REKLAMA