Jdi na obsah Jdi na menu
 


Sport

12. 3. 2009

Sport

 

-     Sport ist eine von den wichtigsten Sachen im Gesundlebensstill. Die heutigen Leute haben oft die Sitzarbeit und deshalb brauchen sie mehr Bewegung als früher, weil man nicht nur essen und nicht sich bewegen kann. Der Sport bringt die Vergnügung von eigenem Körper und auch die Lust zur Arbeit.

-     Früher gab es die Beamten sehr wenig und die Anderen sollten mit den Händen arbeiten. Deshalb hatten die meisten Leute Bewegung genug und noch dazu war das Essen ganz anders. Es gab nur das natürliche Essen, nicht zu viel Fleisch und fast keine Süßigkeiten. Die Leute hatten so vielmal gesünderen Körper und brauchten nicht Sport zu treiben.

-     Mit dem ökonomischen Aufschwung hörten die meisten Leute der entwickelten Welt auf physisch zu arbeiten, und hatten genug Essen, besonders Fleisch. Sie waren nicht gewöhnt Sport zu treiben und so hatten sie dann Gesundheitsprobleme und dicke Popos. Und es ist auch sehr unangenehm nur zu sitzen und deshalb begonnen sie den Bedarf nach der Bewegung zu fühlen.

-     Der Mensch ist sehr erfinderisch und so entstehen immer mehr Sportarten. Inzwischen sind auch die Extremsporte, die auβer dem Sporterlebnis auch die Erhöhung des Adrenalinsniveaus bringen.

-     Für immer mehr Leute bedeutet die Angstgenieβung Spaβ. Ich habe gehört, dass diese Lust auf Extremsituationen ein Mittel gegen Isolation und Langweile zunimmt. Der Mensch ist nicht als Stubenhocker geplant und die Angst treibt den Körper wie den Geist zu Höchstleistungen an. Ohne ihre mobilisierenden Kräfte hätte der Mensch weder überleben noch sich entwickeln können. Wilde Tiere, Naturkatastrophen, Krankheiten und Kriege hielten ihn pausenlos in Atem. Also begannen die heutigen Menschen, Gefahren und Strapazen freiwillig zu suchen. Noch dazu helfen diese Extremsituationen auch der Psyche. Wer z.B. im Schlauchboot gegen Wildwasser kämpft oder Fallschirm springt, kümmert sich nicht gleichzeitig um Ehefrust, Berufsstress oder Finanzielle Probleme.

-     Aber nicht nur die Extremsporte sind in Mode. Schon von seinen Erfindungszeiten erfreut sich z.B. Tennis der Gunst der Mengen. Dieser „weiβe“ Sport war immer die Unterhaltung der reichen Leute, genauso wie es z.B. Golf war. In letzter Zeit kommen diese Sporte auch zwischen die Mittelschichten und sind sehr populär. Sie werde für die klassischen, eleganten Sporte gehalten und für viele Zelebritäten ist ziemlich wichtig, beim Golf gesehen zu werden.

-     Ich habe schon gesagt, dass Sport für den Gesundlebensstil unbedingt ist. Aber man soll nichts übertreiben. Für viele Leute ist Sport ihr Beruf und deshalb widmen sie sich dazu 24 Stunden per jeden Tag. In diesen Fällen gilt der Satz „mit Sport zu dauerhafter Invalidität“. Noch dazu widmen sie sich nur einer Sportart und dann werden nicht alle Körperteile gleich angestrengt. Sie haben dann vor allem Knie- und Gelenkprobleme, oder Rückenschmerzen, wenn sie z.B. nur joggen, weil sie dann nichts für die Muskulatur der Wirbelsäule tun. Wenn sie reich sind, haben sie deshalb ihre eigenen Ärzte.

-     Für einen normalen Mensch, der Sport treiben will, ist am gesündesten, in eine Fitness zu gehen, wo ihm die Spezialisten raten, wie er kräftigen soll. Gesundheit ist eine von den wichtigsten Sachen und so sollten wir uns über alles, was zum unseren Körper gehört, mit den Speziallisten beraten. Wir können auch eine Diätschwester besuchen, die uns mit unseren Essgewohnheiten raten kann.

-     Sport treiben aber vor allem die Kinder und die Jugend, weil sie dafür meistens Zeit haben und es ist auch für ihre Entwicklung notwendig. Auβer der Schule widmen sie sich auch den Neigungsgruppen, die oft sportlich sind. In der Schule ist aber auch der Lehrgegenstand Turnen, wo die Kinder zweimal in der Woche turnen sollen.

-     In unserer Schule haben wir auβergewöhnlich viele Sportsmöglichkeiten, weil die Lehrer nicht nur die Lehrstunde, sondern auch viele Sportlehrgange vorbereiten. Fast jedes Jahr fahren alle Klassen auf einige Sportlehrgänge und dann gibt es auch viele freiwilligen Sportkursen, wo man nicht nur während des Schuljahres, sondern auch in Ferien fahren kann.

-     Jede Nation hat ihren eigenen Nationsport. Er hängt immer mit dem Klima zusammen, weil das Klima die Bedingungen für leichten Eintritt zu dem Sport anbieten soll. Die Nationen hervorragen dann im diesen Sport und gewinnen viele Preise in den Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

-     Der Nationsport der Tschechischen Republik ist Fuβball, obwohl wir auch lange Tradition im Eishockey haben. Nicht nur in diesen zwei Sportarten feiern wir oft Erfolg – wir haben auch ein paar der Sportler, die erfolgreich z.B. in dem Skispringen, im Triathlon oder im Zehnkampf sind. Das ist aber nicht der Kollektivsport, sondern Wettspiele der Einzelwesen.

-     Ich habe schon die Olympischen Spiele erwähnt. Sie waren das Nationalfest der alten Griechen. Sie bedeuteten den Höhepunkt der Körperkultur und hatten zugleich eine wichtige politische Bedeutung. Zur Zeit ihrer Dauer wurde der so genannte „heilige Waffenstillstand“ ausgerufen. Sie fanden zum ersten Mal 776 vor Christ statt. Dann wurden sie alle vier Jahre in Olympia abgehalten. Frauen durften sich nicht beteiligen. Die ersten neuzeitlichen Spiele wurden 1896 in Athen stattgefunden. Seit damals finden sie alle vier Jahre statt, mit Ausnahme der Kriegsjahre. 1924 wurden auch die Olympischen Winterspiele eingeführt. Das Symbol der Olympischen Spiele ist die Olympische Flagge mit fünf Kreisen und auch das Olympische Feuer, das in Olympia entzündet wird. Von dort aus tragen es Läufer in die Stadt, wo die Spiele veranstaltet werden sollen.

 

 
 

 

 

Z DALŠÍCH WEBŮ

REKLAMA